Persönliche WOL-Erfahrungen

Working Out Loud Halbzeit. Nach 6 Wochen Teilnahme an einem WOL-Circle hat sich so Manches bei mir verändert.

Einmal wöchentlich treffen wir uns zu fünft per Skype, um uns über Erfahrungen, Neuigkeiten und die Aufgaben aus dem Circle Guide auszutauschen. Mit einem vorher festgelegten Ziel geht jeder Teilnehmer in den Circle. Gleich zum ersten Termin übernahm eine Teilnehmerin die Leitung unseres Circles und moderiert jedes gemeinsame Treffen. Der Ablauf wurde bereits zur Routine.

Ablauf eines Circle-Treffens

Check-in: jeder, der möchte, erzählt von seiner vergangenen Woche, von Neuigkeiten oder kann Fragen stellen, um Rat bitten. Teilen ist die Devise. Hier setzt schon zum ersten Mal Working-Out-Loud an: wer fragt, erhält Antworten – die gegenseitige Unterstützung ist grandios. Gerade auch deshalb, weil wir aus sehr unterschiedlichen Berufsfeldern kommen und jetzt der Scheuklappenblick wegfällt.

Danach folgen Übungen, die im Laufe der Woche zu bearbeiten waren. Einmal sind es Rechercheaufträge, die man im Internet ausführt (soweit dies zum eigenen Ziel passt), dann wieder überdenkt man den eigenen Internetauftritt, überlegt und hält fest, welche Eigenschaften/Erfahrungen man selbst hat, was man gut kann. Diese persönlichen Vorzüge gilt es dann, mit anderen zu teilen. Oberste Priorität hat immer die Unterstützung der anderen.

Auf wundersame Weise ergeben sich somit jedes Mal Geschenke für die anderen – die anderen Teilnehmer, Menschen draußen in der Welt, im Netzwerk, das jeder von uns fünf mittlerweile erweitert hat. Nun ja, jeder selbst ist somit auch Beschenkter.

Wie geht WOL mit Zielsetzungen um?

Dass Ziele nicht in Stein gemeißelt sein müssen – liegt wohl auf der Hand. Kleinigkeiten von Woche zu Woche verändern, das große Ziel in kleine Schritte herunterbrechen und sich dabei noch persönlich weiterentwickeln, das sind Erfolge, die ich mir noch vor kurzem so nicht erwartet hätte. Sollte sich das persönliche Ziel im Laufe von WOL verändern – na dann war es ohnehin Zeit, dass man sich neu positioniert und ausrichtet. Nur einlassen muss man sich darauf.

Ich freue mich jede Woche wieder auf unseren gemeinsamen Termin. Es ist so wohltuend, mehr über mich selbst herauszufinden und positives Feedback von „fremden Menschen“ zu erhalten.

WOL finde ich als großartige Chance, mein persönliches Wissensmanagement zu bereichern und mich sichtbarer zu machen.

Neugierig geworden? Gerne beantworte ich Fragen zu WOL-Circles.

 

2 Kommentare auch kommentieren

  1. Karin sagt:

    Hallo Petra, Danke für deinen kurzen Zwischenbericht. Mir geht es genauso und dein Beitrag war ein Anstoss selber auch kurz Bilanz zu ziehen: https://www.wissenscafe.at/meine-wol-reise/

    1. petraleitgeb sagt:

      Liebe Karin! Das freut mich – wir inspirieren uns da gegenseitig! LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.