Zweimal noch schlafen

#24stundenextrem #24stundenburgenland #livelovemove

Die Spannung steigt, in zwei Tagen ist es soweit!

Puh – die Gefühle vor dem Marsch sind immer ein wenig gemischt. Da drängen sich Fragen auf:

Der Zweifler ruft:

Willst du das wirklich, im Winter, bei diesen Temperaturen? Warum tust du dir das an?  (und er schreit sehr laut – der Zweifler, vor allem weil mein Mann als Mitmarschierer wegen einer Grippe ausfällt, höre ich ihm zu.)

Der Unterstützer ruft:

Hurra!!! Nur noch zweimal schlafen! Dann kannst du wieder an deine Grenzen gehen, rausfinden, wozu du imstande bist. Du wirst so viele Gleichgesinnte treffen, alle top-motiviert – die Stimmung, das Feeling, die Reise – das alles wird dir gut tun.

Und: ich höre den Unterstützer viel deutlicher als den Zweifler – er hat mir nämlich auch geflüstert, mich an das Gefühl auf der Finishercouch zu erinnern. Das ist unbezahlbar! Dieses Gefühl will ich wieder haben.

Soweit die Facts:

Training ist beendet, die Schuhe sind vom letzten Marsch geputzt, die Socken, das Unterziehshirt, die Hosen sind getragen und nicht frisch aus dem Kleiderkasten. Den Tipp mit den nicht frisch gewaschenen Kleidungsstücken bekam ich im letzten Jahr von einem Insider, der für das österreichische Bundesheer im Einsatz ist – er muss es ja wissen. Laut ihm soll man direkt vor dem Marsch auch keinesfalls duschen – die Haut reibt sich dann leichter an frischer Wäsche auf. Genau das wollen wir ja bestimmt nicht – Blasen an den Füßen, Scheuerstellen an den Armen oder Beinen können im Extremfall der Knackpunkt sein! Somit steht die Waschmaschine schon still!

Der Rucksack liegt bereit, der Mond wird hoffentlich leuchten, der Wetterbericht schaut sehr gut aus:

Kein Wind (Wer schon einmal am Neusiedlersee zum Radfahren, Laufen oder beim Marschieren war, weiß, dass dort der Wind immer! als Gegenwind bläst :), angenehme Temperaturen unter tags, die Nacht kaum unter 0 Grad, vielleicht etwas Nebel, die Sonne soll sich nicht viel zeigen.

Das Vorabendprogramm im Gemeindeamt von Oggau ist wieder bestens geplant, die Startpakete warten schon darauf, abgeholt zu werden. All die freiwilligen Helfer, die dieses großartige Projekt #24stundenextrem unterstützen, können noch Kraft tanken, sie werden wieder viel zu tun haben. Vorab schon ein herzliches Dankeschön, an so unzählig viele Helfer, die wir auch persönlich treffen dürfen, aber auch an diejenigen, die im Hintergrund mit dabei sind! DANKE!!!

Jetzt heißt es wirklich nur noch 2 x schlafen

Eindrücke aus den Vorjahren hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.